Finanzierung Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung zu günstigen Konditionen dank dem L-GAV

Der L-GAV des Gastgewerbes unterstützt die Aus- und Weiterbildung mit grosszügigen Beiträgen und setzt damit ein Signal, dass die Berufe in der Branche anspruchsvoll sind und Aufstiegs-Chancen bieten – von der gastgewerblichen Basisbildung bis hin zur höheren Fachprüfung.

  

Finanzierung durch den Bund

Teilnehmende mit Wohnsitz in der Schweiz, deren Lehrgänge auf die Berufsprüfungen und Höheren Fachprüfungen nach dem 31. Juli 2017 starten, können Bundesbeiträge für die vorbereitenden Kurse beantragen. Absolventen von Berufsprüfungen und Höheren Fachprüfungen können rückwirkend eine Subvention von rund 50% auf die anrechenbaren Kosten für die vorbereitenden Kurse erhalten. Die Subventionierung erfolgt unabhängig vom Prüfungserfolg. Es wird jedoch nur unterstützt, wer die Modulprüfungen bestanden hat und zur Abschlussprüfung antritt. Die Auszahlung erfolgt nach der Abschlussprüfung direkt an die Teilnehmenden.

 

Wer wird unterstützt?

Die Unterstützung erfolgt aus Vollzugskostenbeiträgen des L-GAV. Finanziell unterstützt werden Mitarbeitende, deren Betrieb zum Zeitpunkt der Anmeldung zu einem Aus- oder Weiterbildungslehrgang zwingend dem L-GAV des Gastgewerbes untersteht. Pro Jahr und Betrieb erhält eine nicht zwingend dem L-GAV unterstellte Person (z.B. Betriebsleitende und deren Familienangehörige) ebenfalls Zugang zum Angebot.

 

Welche Aus- und Weiterbildungslehrgänge werden unterstützt?

  • fide-Sprachkurs Gastronomie/Hotellerie
  • Progresso
  • berufsbegleitende Abschlüsse der beruflichen Grundbildungen mit eidg. Berufsattest (EBA): Küchenangestellte /- r, Restaurationsangestellte /- r, Hotellerieangestellte /- r, Hauswirtschaftspraktiker /- in
  • berufsbegleitende Abschlüsse der beruflichen Grundbildungen mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ): Köchin/Koch, Diätköchin/-koch, Restaurationsfachfrau /- mann, Hotelfachfrau /- mann, Fachfrau /- mann Hauswirtschaft, Kauffrau / -mann HGT, Systemgastronomiefachfrau/-mann
  • eidgenössische Berufsprüfungen (FA): Chefkoch/-köchin, Bereichsleiter / -in Restauration, Bereichsleiter -/ in Hotellerie-Hauswirtschaft, Chef de Réception, Gastro-Betriebsleiter /- in G2, Führungsfachmann/-frau, Sommelier/Sommelière
  • eidgenössische Höhere Fachprüfungen (Dipl.): Küchenchef /- in, Leiter /- in Restauration, Leiter /- in Hotellerie-Hauswirtschaft, Gastro-Unternehmer /- in G3, Leiter /- in Gemeinschaftsgastronomie
  • höhere Fachschulen NDS: Nachdiplomstudium HF Hotelmanagement

 

Wie sieht die Unterstützung aus?

Die Kosten der Ausbildung (Schulkosten, Administrativkosten, Kosten für die Lehrmittel sowie allfällige Prüfungsgebühren) sowie der Lohnersatz werden weitgehend durch Vollzugskostenbeiträge des L-GAV und kantonale Subventionen bezahlt.

Der Teilnehmer zahlt bei der Anmeldung eine Einschreibegebühr in der Höhe von 20% der Kosten. Dieser Betrag kann bei den einzelnen Lehrgängen variieren. Bei erfolgreichem Abschluss eines Aus- oder Weiterbildungslehrgangs wird die Hälfte der Einschreibegebühren zurückerstattet. Bei einzelnen Lehrgängen sind andere finanzielle Unterstützungsmodalitäten möglich.

Der Betrieb bezahlt dem Mitarbeitenden für die Tage der Teilnahme am Aus- oder Weiterbildungslehrgang den ordentlichen Lohn. Dafür erhält er einen Ersatz. Die Höhe des Lohnersatzes pro Tag richtet sich nach dem durch den Mitarbeitenden besuchten Lehrgang.

 

Kontakt

Hotel & Gastro formation 
Eichistrasse 20
6353 Weggis
www.hotelgastro.ch
j.schmid@hotelgastro.ch
041 392 77 07